Gebrauchte Bücher verkaufen

Preise vergleichen in 60 Sekunden

Anbieter Ankaufsrate Mindestbetrag Versand Auszahlung Details
  • Do it Your“SHELF“ - Bücherregale selbst bauen
  • Supp
  • Tipps für mehr Ordnung in der Wohnung (mit Soforteffekt)
Zum Anbieter »
  • Do it Your“SHELF“ - Bücherregale selbst bauen
  • Supp
  • Tipps für mehr Ordnung in der Wohnung (mit Soforteffekt)
Zum Anbieter »

Lesen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland. In den meisten Fällen werden weniger die großen Klassiker der Weltliteratur gewälzt, sondern vielmehr die aktuellen Romane und Sachbücher aus den Bestsellerlisten. Beim Lesen kann man ganz hervorragend abschalten, in eine andere Welt eintauchen und den persönlichen Horizont erweitern. Je nach Genre bieten Bücher spannende Unterhaltung oder wertvolle Wissensvermittlung. Bei echten Leseratten sammeln sich über die Jahre viele ausgelesene Bücher an, die ungenutzt in den Bücherregalen verstauben und nur noch Platz wegnehmen.

Früher oder später wird der Stauraum auf dem Bücherregal für die aktuellen Neuerscheinungen benötigt und es stellt sich die Frage, wohin mit den alten Schwarten.

Die einzig sinnvolle Verwendung ist das Bücher verkaufen, der Flohmarkt gilt hier allgemein als die erste Anlaufstelle. Leider ist seit Jahren ein starker Preisverfall für Literatur auf den Flohmärkten festzustellen. Das Bücher verkaufen auf dem Trödel rentiert sich nur bei neuwertigen Titeln, die erst kürzlich noch in aller Munde waren, beliebten Kinderbücher oder Klassikern, die im Rahmen von bestimmten Studienfächern immer wieder nachgefragt werden. Bei älteren und wenig nachgefragten Büchern kann es sinnvoll sein, sie kistenweise zu einem Pauschalpreis anzubieten.

Die höchsten Preise bringen ausgelesene Bücher beim Verkauf über das Internet. Einzelne Unternehmen wie Regalfrei.de, Momox.de oder Rebuy.de, haben sich auf den direkten Ankauf gebrauchter Bücher spezialisiert und bieten Leseratten Festpreise für ihre alten Schmöker.

Vor dem Bücher verkaufen, können die Kunden den Ankaufspreis jedes einzelnen Titels über ein Onlinetool selbst ermitteln. Wer das Angebot annehmen möchte muss lediglich seine Bücher an den Anbieter schicken, danach erfolgt die Auszahlung des Festpreises. Im Gegensatz zum Flohmarktverkauf, entfällt das lästige Schleppen schwerer Kisten, die teils hohen Standgebühren und das stundenlange Ausharren unter freiem Himmel.

Spezialisierte Marktplätze, wie Booklooker.de, ermöglichen jedermann den Bücherverkauf an private Kunden. Die Plattform wird von einer kleinen aber feinen Zielgruppe aufgesucht, die echtes Kaufinteresse hat und auch bereit ist für das begehrte Buch ein paar Euro mehr zu investieren. Hier lohnt sich das Bücher verkaufen!

Die großen Online-Marktplätze eBay.de und Amazon.de sind gleichfalls zum Bücher verkaufen geeignet. Sie bieten einen großen Publikumsverkehr und damit höhere Absatzchancen. Nachteilig sind die teils hohen Angebots- und Verkaufsgebühren. Bei eBay.de kann es sinnvoll sein ausschließlich Festpreisangebote einzustellen, um eine Versteigerung unter Wert zu vermeiden.