Ankaufalarm

Gebrauchte Bücher über das Internet zu verkaufen, ist eine zeitsparende Alternative zum Verkauf auf Flohmärkten oder durch Kleinanzeigen. Auch das Portal Ankaufalarm wirbt damit, nicht nur gebrauchte Bücher anzukaufen. Auch DVDs, Blu-Rays, CDs, Games, Handys und Kameras können Kunden den Ankäufers per Mausklick zu Geld machen. Das Unternehmen selbst hat seinen Sitz in Berlin und steuert von dort alle An- und Verkaufsprozesse.

Der Verkaufsprozess bei Ankaufalarm

Ein Registrierung ist bei Ankaufalarm notwendig, wenn die eingetragenen Bücher verkauft werden sollen. Der Kunde muss hier auch seine Kontodaten hinterlegen, da das Portal lediglich Überweisung als Zahlungsart anbietet.

Die Eintragung der Bücher erfolgt über die Webseite von Ankaufalarm. Eine App gibt es nicht Auf der Webseite steht eine Leiste zur Verfügung, in die die ISBN der zu verkaufenden Waren eingegeben werden kann. Nachdem die Eingabe bestätigt wurde, zeigt Ankaufalarm dem Kunden sofort, wie viel Geld er für sein Buch bekommt. Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden, bis alle Bücher aufgelistet sind.

Ankaufalarm schreibt einen Mindestankaufswert von 15 Euro vor. Dieser muss erreicht werden, um den Verkaufsprozess erfolgreich abschließen zu können. Erst dann erhält der Kunde einen Lieferschein und einen Paketschein zum Ausdrucken. Die Versandkosten übernimmt Ankaufalarm. Wichtig zu wissen ist hier, dass die Kosten für die Lieferung unter Umständen doch noch auf den Kunden zukommen können. Dies ist nämlich der Fall, wenn der Anbieter den Wert der Bücher bei deren Begutachtung neu berechnet. Dann kann es passieren, dass der Mindestankaufswert unterschritten wird Die Versandkosten zieht das Unternehmen von der erreichten Summe ab.

Auch ist es wichtig, dass die verkauften Bücher innerhalb von sieben Tagen bei Ankaufalarm eintreffen. Verschickt der Kunde das Paket zu spät, berechnet das Unternehmen den Wert aller Bücher neu. Bei der Überprüfung der Ware achtet Ankaufalarm auf die üblichen Attribute wie den Zustand der Bücher. Weicht dieser maßgeblich von den Zustandsvorschriften des Ankäufers ab, so kann Ankaufalarm ein Buch sogar ganz ablehnen.

Der Kunde hat dann die Möglichkeit, die abgelehnten (oder neu berechneten) Bücher zurückzuverlangen. Hierfür berechnet Ankaufalarm Gebühren in Höhe von sieben Euro. Nimmt Ankaufalarm keines der eingeschickten Bücher, so wird der Ankauf vollständig abgelehnt und den Kunden erwarten 14 Euro Bearbeitungsgebühr.

Ist mit der Sendung jedoch alles in Ordnung, überweist der Ankäufer den ausstehenden Betrag laut eigener Aussage spätestens nach 14 Tagen.

Kundenmeinungen zu Ankaufalarm

Die Eintragung der Bücher und auch der Versand erfolgen bei Ankaufalarm unkompliziert und schnell. Was die Überprüfung der Sendungen betrifft, mehren sich jedoch negative Kundenstimmen. Manche Nutzer berichten von ungerechtfertigten Neuberechnungen der Ankaufsumme, sodass sich der Verkauf für sie kaum mehr lohnt. Auch in Sachen Service verschenkt Ankaufalarm mit verspäteten oder gar fehlenden Antworten Sympathiepunkte. Es ist daher zu empfehlen, vor dem Verkauf weitere Portale mit den Leistungen von Ankaufalarm zu vergleichen und erst dann eine Entscheidung zu treffen.