Do it YourSHELF - Bücherregale selbst bauen

Alte Skateboards als Bücherregal

Skateboards sind äußerst stabil. Schließlich müssen sie auch den aufwendigsten Tricks und Stößen stand halten können. Als Bücherregal eignen sich Skateboards dann, wenn sie als Wandregal genutzt werden.

Alte Skateboards finden Heimwerker entweder im eigenen Keller oder in Kleinanzeigenportalen. (Quelle: fancycrave1 pixabay.com)

Hierfür benötigt der Heimwerker:

  1. 2 Skateboards
  2. vier Gewindestangen mit einer Länge von etwa 50 Zentimetern
  3. 16 Muttern und Unterlegscheiben, die zu den Gewindestangen passen
  4. zwei große Winkel
  5. einen Bohrer
  6. einen Akkuschrauber
  7. und Schrauben sowie Dübel für die Wandbefestigung

Zunächst werden die Rollen und deren Befestigungsstege von den Skateboards entfernt. Am Schluss bleiben nur die Holzbretter übrig. In diese Holzbretter werden jeweils auf der linken und rechten Seite zwei Löcher gebohrt. Diese sollten dem Durchmesser der ausgewählten Gewindestangen entsprechen. Anschließend wird das erste Skateboard mit den Gewindestangen verbunden. Hierfür schrauben Heimwerker zunächst eine Mutter auf jede Stange und schiebt auf diese jeweils eine Unterlegscheibe. Nun wird die Gewindestange durch die Löcher des Skateboards geschoben und von oben mit insgesamt vier Muttern und Unterlegscheiben fixiert. Das Skateboard ist nun fest zwischen den Muttern an der Ober- und Unterseite befestigt und der untere Bereich des Bücherregals ist fertig. Auf die gleiche Art und Weise wird auch das zweite Board mit den Gewindestangen verbunden. Der Abstand der Skateboards zueinander sollte ausreichend groß sein, um auch höhere Bücher problemlos darauf abstellen zu können. Es entsteht ein Regal mit zwei Flächen, auf denen künftig Bücher abgestellt werden.

An der Unterseite des oberen Skateboards werden nun die beiden Winkel so befestigt, dass sie später mit der Wand verschraubt werden können. Anschließend bohrt der Heimwerker die Löcher an der Wand vor und stattet sie mit Dübeln aus. Die beiden Winkel werden zu Schluss mit den Schrauben an der Wand befestigt und schon hängt das Bücherregal.

Weinkisten für rustikales Flair

Ein Regal aus ausgedienten Weinkisten ist ebenfalls eine schöne Idee, um Bücher in der Wohnung aufzubewahren.

Hierfür braucht es:

  1. Weinkisten (die Anzahl kann variieren)
  2. Heißkleber
  3. Schleifpapier

Zu Beginn werden die Weinkisten grob abgeschliffen. Alle Stellen, an denen Holzsplitter zu sehen sind, sollten anschließend glatt sein, damit die Bücher beim Einstellen und Herausnehmen nicht beschädigt werden. Nun folgt der kreative Teil, denn die Weinkisten können ganz nach Belieben aufeinandergestapelt werden. Es hat sich bewährt, die Kisten sowohl hochkant als auch waagerecht einzusetzen, da sich so ein sehr vielseitiges Regal ergibt. Das Regal kann entweder in die Breite oder auch in die Höhe gebaut werden.

Die Flächen der Regale, die miteinander verbunden werden sollen, werden nun mit Heißkleber zusammengeklebt. Der Vorteil de Heißkleber ist, dass er sich später wieder entfernen lässt. Außerdem trocknet er schnell und gibt dem gesamten Regal einen stabilen Halt. Je nach Höhe des Regals kann es sinnvoll sein, den oberen Bereich mit kleinen Winkeln und Schrauben an der Wand zu befestigen. So kippt es nicht mehr um.

Aus einer Europalette

Der dritte Do-It-Yourself Tipp stützt sich auf eines der beliebtesten Ausgangsmaterialien überhaupt. Europaletten sind äußerst widerstandsfähig und halten auch hohe Gewichte aus. Als Bücherregal eignen sie sich daher optimal.

Europaletten eignen sich dank ihrer Stabilität für zahlreiche D-I-Y Projekte im Haushalt. (Quelle: webandi pixabay.com)

Um ein Bücherregal aus einer Europalette zu bauen, braucht der Heimwerker:

  1. Eine Europalette
  2. vier stabile Winkel
  3. Schrauben und Dübel für die Wandbefestigung
  4. 36 mittellange Schrauben
  5. einen Akkuschrauber
  6. einen Bohrer
  7. ein Brett, 120x15cm
  8. zwei Bretter, 120x9,5cm
  9. Schleifpapier
  10. Holzlasur

Die Holzpalette muss vor der Verarbeitung zunächst gründlich abgeschliffen werden. Da das Holz oft recht grob ist, sollten Heimwerker in diesen Schritt ausreichend Zeit investieren, sodass später keine Splitter überstehen.

Anschließend wird die Palette mit ihrer Oberseite auf eine ebene Fläche gelegt. Auf ihrer Unterseite hat die Europalette neun dicke Klötze in drei Reihen übereinander angeordnet. Die beiden schmaleren Bretter werden jetzt an der Unterseite der großen Klötze (die obere und mittlere Reihe) festgeschraubt. Das breite Brett wird ganz am unteren Ende der Palette festgeschraubt. Pro Holzklotz schrauben Heimwerker insgesamt vier Schrauben in das Holz, da sich hierdurch eine möglichst feste Verbindung ergibt. So entstehen drei Bereiche, in die die Bücher später bequem eingestellt werden können.

Um der Europalette eine schöne Optik zu verleihen, wird sie anschließend mit Holzlasur in einer individuellen Farbe gestrichen und einige Stunden lang trocknen gelassen. Die Winkel schraubt der Heimwerker jetzt an der Rückseite der Palette fest, sodass diese später mit der Wand verbunden werden kann. Nun müssen nur noch die Löcher in der Wand vorgebohrt und mit Dübeln bestückt werden. Mit dem Akkuschrauber wird die Palette zum Schluss an der Wand befestigt und fertig ist das individuelle Bücherregal.

Keine Kommentare

    Dein Kommentar