Zoxs

Zoxs Screenshot

Das Ankaufsportal Zoxs.de hat seinen Sitz in Wesel und überzeugt auf den ersten Blick durch eine besonders breite Palette an Ankaufskategorien. So können Kunden hier nebst gebrauchter Bücher auch Smartphones, Spielekonsolen, Notebooks, Kopfhörer, E-Book Reader, DVDs, BluRays, CDs, Tablets, Software, Spielwaren, Smartwatches und MP3 Player verkaufen. Zoxs verzichtet auch einen Mindestankaufswert, wobei die Gesamtsumme sich auf die Höhe der Versandkosten auswirkt. Was Zoxs tatsächlich kann und wie Kunden diesen Ankäufer sehen, wird im Folgenden dargestellt.

Der Verkaufsprozess bei Zoxs

Wer seine gebrauchten Bücher bei Zoxs verkaufen möchte, kann die Eingabe entweder auf der Webseite des Anbieters oder auch über eine entsprechende App mit Barcodescanner vornehmen. Die App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar und läuft zuverlässig. Die Eingabe auf der Webseite ist sowohl per ISBN/EAN oder auch über eine Volltextsuche möglich. Ist das passende Buch gefunden, wählt der Kunde es aus und muss weitere Angaben zum Zustand machen. Hier hat er die Wahl zwischen „sehr gut“, „gut“ und „akzeptabel“. Je nach ausgewähltem Zustand verändert sich der Ankaufspreis und das Buch kann in den Verkaufskorb gelegt werden.

Sind alle Bücher erfasst, schließt der Kunde seinen Verkauf bei Zoxs ab. Hierfür muss er sich nicht zwingend registrieren, was für einen einmaligen Verkauf durchaus von Vorteil sein kann.

Zoxs bietet seinen Kunden eine Staffelung der Versandkosten in Abhängigkeit von der Höhe der Ankaufsumme. Bis zu einem Betrag von drei Euro übernimmt Zoxs keine Kosten. Die Versandkosten staffeln sich wie folgt:

3-10 Euro 3 Euro Versandkosten
10,01 bis 20 Euro 2 Euro Versandkosten
20,01 bis 30 Euro 1 Euro Versandkosten
ab 30 Euro keine Versandkosten

Für den Versand werden die Bücher in einem Paket gemeinsam mit dem Lieferschein gut verpackt. Das, mit dem Versandaufkleber versehene, Paket bringt der Kunde dann zur Post. Zoxs selbst bestätigt den Eingang der Bücher und prüft diese im Anschluss. Hierbei können sich erneut Abstufungen der Ankaufpreise ergeben, sofern die Bücher nicht den Zustandsangaben des Kunden entsprechen. Nach der Prüfung legt Zoxs den endgültigen Ankaufspreis fest und bietet eine Auszahlung der Überweisung oder auch auf das PayPal-Konto des Kunden.

Kundenmeinungen zu Zoxs

Die Zoxs Webseite ist trotz ihres großen Umfangs recht übersichtlich und leicht bedienbar. Auch mit seinen Apps kann der Anbieter durchaus überzeugen. Während die Servicequalität noch vor einigen Jahren als sehr gut eingestuft wurde, mehren sich in der jüngsten Zeit jedoch Kundenbeschwerden hinsichtlich einer langen Bearbeitungsdauer. Für gelegentlichen Unmut sorgt außerdem die Abstufung der eingeschickten Ware bei der Prüfung. Mancher Kunde fühlt sich unfair behandelt und bezeichnet die guten Ankaufpreise lediglich als „Lockangebot“, das sich bei der Neueinstufung der Ware als nicht haltbar erweist. Für den Rückversand verlangt Zoxs Versandkosten in Höhe von 3,95 Euro.

Entsprechen die Bücher jedoch den Zustandsanforderungen und hat Zoxs keinerlei Grund zur Beanstandung, erfolgt die Überweisung zügig. Wer seine Bücher verkaufen möchte, sollte trotz der guten Preispolitik einen Vergleich mit anderen großen Ankaufsportalen vornehmen.