Buchmaxe

Buchmaxe Screenshot

Seit seiner Gründung im Jahre 2010 konnte Buchmaxe.de laut eigener Aussage bereits über 1,5 Millionen Artikel ankaufen. Kunden können hier nicht nur Bücher, sondern auch DVDs, CDs, BluRays und Hörbücher verkaufen. Einen Mindestverkaufswert gibt es bei Buchmaxe.de nicht, die Anzahl der verkauften Bücher wirkt sich jedoch auf die Versandkosten aus. So übernimmt Buchmaxe.de diese, wenn der Kunde mindestens 15 Artikel verkauft. Liegt die Anzahl der Artikel darunter, so muss der Kunde seine Versandkosten selbst tragen. Die Leistungen und das Vorgehen von Buchmaxe.de werden im Folgenden detailliert dargestellt.

Der Verkaufsprozess bei buchmaxe.de

Für die Eingabe der zu verkaufenden Bücher stehen der Buchmaxe-Kundschaft zwei Möglichkeiten zur Verfügung. So kann entweder per Android-App mit integriertem Barcodescanner vorgegangen, oder das übersichtliche Webinterface auf der Homepage des Anbieters genutzt werden. Für Kunden die besonders umfangreiche Sammlungen verkaufen möchten, bietet Buchmaxe.de außerdem die Option des Scanner-Verleihs. Hier erhält der Kunde auf Anfrage und nach dem Hinterlegen eines Pfands einen professionellen Barcode-Scanner per Post, den er dann für die Eingabe seiner Bücher verwenden kann. Innerhalb von 30 Tagen nach dem Verkauf muss der geliehene Scanner dann wieder an Buchmaxe.de zurückgeschickt werden.

Die Webseite von Buchmaxe.de erweist sich als übersichtlich und leicht zu bedienen. Auch die App läuft flüssig. Nach der Eingabe der Bücher teilt der Anbieter dem Kunden sofort alle Ankaufspreise mit. Mit dem Abschluss des Verkaufs zu den genannten Konditionen ist keine Registrierung verbunden. Der Kunde erhält einen Retourenschein, den er auf das Paket klebt. Für den Versand steht Buchmaxe-Kunden auch die kostenfreie Abholung des Pakets durch DHL frei. Wer hierauf verzichten möchte, bringt das Buch kurzerhand selbst zur Post.

Nach dem Eintreffen der Bücher bei Buchmaxe.de werden diese hinsichtlich der geltenden Zustandsvorschriften geprüft. Ergibt sich hier eine Abweichung und kann ein Buch nicht angekauft werden, so teilt Buchmaxe.de dies dem Kunden mit. Das betreffende Buch kann dann entweder kostenfrei entsorgt, oder auch für einen Preis von drei Euro zurückgeschickt werden. Die Rückversand-Kosten ändern sich auch bei einer höheren Anzahl abgelehnter Bücher nicht.

Sind nach der Prüfung alle Unklarheiten beseitigt, so erhält der Kunde die vereinbarte Gesamtsumme per Überweisung.

Kundenmeinungen zu buchmaxe.de

Bei der Überprüfung der eingeschickten Bücher erweist sich buchmaxe.de als strenger, aber dennoch fairer Ankäufer. Bücher müssen hier nicht vollkommen neuwertig sein, da geringe Gebrauchsspuren für das Portal in Ordnung sind. In den Bereichen Service und Geschwindigkeit kann sich Buchmaxe.de durchaus sehen lassen. Kunden warten weder auf die Prüfung ihrer Bücher noch auf die Überweisung der Ankaufsumme allzu lange.

Die Preise, die Buchmaxe.de für gebrauchte Bücher zahlt, liegen jedoch teilweise in einem recht niedrigen Bereich. So kann es vorkommen, dass sich ein Verkauf bei einem alternativen Anbieter als lukrativer erweist. Wer jedoch keine Spitzenpreise erwartet, findet in Buchmaxe.de einen kundenfreundlichen Ankäufer mit gutem Service.